schließen

Angebotsanforderung
Bestpreis-garantie


Erwachsene
Add
Remove
Kinder
Add
Remove

Enter your email address

Kind  - 
Kind 1

Kind 2
Kind 3



IHR SICHERER ORT FERN VON ZU HAUSE

Madonna della Corona

Ein juwel im felsen

Pubblicato in data 
Madonna della Corona

Die Wallfahrtskapelle Madonna della Corona ist ein wenig bekanntes Ausflugsziel am Gardasee und eine der bemerkenswertesten Pilgerkirchen Italiens. 

Diese Kultstätte, die in einer Felswand am Monte Baldo verborgen ist, steht in Spiazzi, einer zauberhaften Ortschaft in der Provinz Verona in 774 Metern Höhe. 

Das besondere an dieser Kirche ist nicht nur der Standort an der Felswand, sondern auch, dass sie zwischen Himmel und Erde zu schweben scheint. 

Geschichte des Namens

Dieser friedliche, kontemplative Ort verdankt seinen Namen einer Statue der Madonna, die die den Leichnam Christi im Schoß hält. 

Die Steinskulptur stammt aus Rodi und ist mit einer lateinischen Inschrift versehen (HOC OPUS FEClT FIERI LODOVICUS D CASTROBARCO D 1432), was heute als Beweis dafür gilt, dass das Werk für die Krone angefertigt wurde. 

Warum diese außergewöhnliche Erscheinung?

Die Wurzeln der Madonna della Corona gehen auf das Jahr 1530 zurück, als hier die erste Kapelle geweiht wurde! 

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche mehrmals restauriert und schließlich im Heiligen Jahr 1975 in die Felswand hinein erweitert, wodurch sich die Grundfläche von 220 auf 600 Quadratmeter vergrößerte.

Bei diesem letzten Umbau erhielt die Wallfahrtskirche ihr etwas surreales Erscheinungsbild, das wir heute sehen.

Madonna della Corona - stairs

Wie kommt man zur Madonna della Corona? 

Früher führte nur ein mühsamer, 2,5 km langer Fußweg von Brentino, einem kleinen Ort im Vallagrina, zur Wallfahrtskirche hinauf. 

Dies war die ursprüngliche Pilgerstrecke, der sogenannte Weg der Hoffnung, ein faszinierender Weg durch unverfälschte Natur und mit atemberaubendem Ausblick, beispielsweise auf der Aussichtsplattform La Croce.  

Etwas danach gelangt man an die Brücke der Linde, die komplett aus Naturstein errichtet wurde, dahinter beginnt der Treppenaufgang zur Kirche.

Heute ist die Wallfahrtskirche auch mit dem Auto zu erreichen. Hinter der Ortschaft Spiazzi führt eine asphaltierte Straße hinauf bis zu einem in den Felsen gehauenen Tunnel, in dem sich das Gemälde der Madonna befindet. 

Diese Etappe ist nur zu Fuß möglich und entlang der Strecke kommt man an den vierzehn durch Bronzestatuen markierten Stationen des Kreuzwegs entlang. 

Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann sich alternativ hierzu mit dem Shuttle-Bus hochfahren lassen, der neben dem kostenlosen Parkplatz bereit steht.

Ein echtes Highlight

Egal, ob ihr gläubig seid oder nicht, die Wallfahrtskirche Madonna della Corona ist in jedem Fall einen Besuch wert, wenn man einen etwas außergewöhnlichen Tag erleben will. 

Hier gibt es nicht nur diese ganz besondere Kirche zu sehen, man befindet sich zudem mitten in der Natur, umgeben von einer Aura des Friedens und der Stille. 

Die Wallfahrtskirche kann das ganze Jahr über besichtigt werden. Öffnungszeiten: 

November – März: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
April – Oktober: 7.00 Uhr bis 19.30 Uhr